Astrid-Lindgren-Schule Göttingen

Schulleben

Aus unserem Schulleben - Projekte, Feste und andere Aktivitäten

Schülerlesetag

Im Rahmen der Göttinger Schülerlesetage hat uns der Autor Ibou aus dem Senegal in die Welt seiner Heimat geführt.

Mit Begrüßungsformeln, Liedern und seinen Erzählungen über sein Land konnten wir, die Klassen 2a und 2b, in Gedanken mit ihm dorthin reisen. Dort angekommen, hat er uns wie seine Großmutter – deren Erzählungen hat er aufgeschrieben – Erlebnisse und vor allem die Geschichte der kleinen Schlange Mini Mini erzählt.
Nach vielen Fragen am Ende, war die wichtigste Frage: „Wann kommst du wieder?", denn der Besuch war so gut, seine Erzählungen so spannend und lustig, dass wir ihn unbedingt wiedersehen möchten!

 

Lesung 008

 

Weitere Informationen und Fotos finden Sie hier: www.schuelerlesetage-goettingen.de/joomla

 

 

Frühjahrsputz XXL

fruehjahrsputz2014

Auch in diesem Jahr waren wir wieder fleißig beim Frühjahrsputz XXL. Mit riesengroßen Müllsäcken und Handschuhen ausgerüstet haben wir die Umgebung der Schule, das Altdorf Grone und Spielplätze vom Müll befreit. Erschrocken waren wir, was und wie viel die Menschen achtlos wegwerfen!

Besuch im Zoologischen Museum am Bahnhof

Im Sachunterricht hat sich die Klasse 4 b mit dem Thema "Wale und Delfine" beschäftigt. Zum Abschluss erfolgte ein Unterrichtsgang in das Zoologische Museum am Bahnhof. (Öffnungszeiten für private Besuche: NUR Sonntag ab 10.00 h )

Wir, die Klasse 4b, waren am Mittwoch, 5. Febr. 2014, im Zoologischen Museum. Eine Mitarbeiterin hat uns ein Skelett von einem Pottwal gezeigt; er war 17 m lang! Es ist viel größer, als wir uns gedacht haben. Sie hat auch über viele andere Wale erzählt und Fotos gezeigt, und was sie fressen.

Am besten fanden viele von uns, dass wir eine Barte vom Bartenwal anfassen durften. Die war so hart fast wie ein Stein.

Auch einen Zahn vom Pottwal hat uns die Mitarbeiterin gegeben, der war schwer und oben sehr glatt.

Es war spannend die Gesänge der Wale zu hören, weil sie so verschieden sind. Sie können bis zu 30 km gehört werden. Mit den Gesängen suchen die Wale ihre Kinder oder Partner.

Am Schluss haben wir uns noch in den Kästen viele Sachen zum Wal angesehen und wie das Walskelett nach Göttingen gekommen ist.

Dann konnten wir uns in den anderen Stockwerken noch Tiere und Skelette ansehen.

Die Schlange hat total viele kleine Knochen. Der Maulwurfkopf ist auch größer als manche gedacht haben.

Weiterlesen ...

Buchstabenfest

Bei strahlendem Sonnenschein feierten unsere 2.Klässler am 4.9.13 ihr Buchstabenfest im Innenhof unserer Schule.

An sechs von den Eltern betreuten Stationen konnten sie unter Beweis stellen, dass sie nun alle Buchstaben beherrschen!                                                                         ABC_Fest_006

Weiterlesen ...

Besuch des Käsehofes in Landolfshausen

Im Rahmen des Sachunterrichtsthemas „Vom Korn zum Brot“ haben wir, die Klassen 3a und 3b, am 02.09. und 04.09.2013 den Käsehof in Landolfshausen besucht, um herauszufinden, wie früher Getreide geerntet und weiterverarbeitet wurde.

Von einem Bus wurden wir nach Landolfshausen gebracht. Dort angekommen haben wir zuerst verschiedene Getreidesorten kennen gelernt und erforscht wie viele Körner eigentlich in so einer Ähre stecken.

Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es raus aufs Feld, wo wir zunächst das Getreide ernteten: Mit einer Sichel wurde der Weizen abgeschnitten, gebündelt, mit einer Schnur zu einer Garbe gebunden und zu Hocken aufgestellt.

Ksehof-3a-2Ksehof-3a-1

Weiterlesen ...

Besuch der Kläranlage in Göttingen

Zum Thema „Wasser“ im Sachunterricht hat die Klasse 4b die Kläranlage in Göttingen besucht und darüber einen Bericht geschrieben:

„Unsere Klasse ist am 03.09.2013 zur Kläranlage in Göttingen gefahren, um zu sehen, wo das Klopapier hinfließt.

In der Kläranlage wird das Abwasser gereinigt. Es befindet sich 2 Tage lang in der Anlage. Es riecht dort ein bisschen, aber die Luft wird gereinigt, denn dreckige Luft ist auch Umweltverschmutzung. Das Abwasser wird mit verschiedenen Maschinen gereinigt. Zum Schluss kommt der Schlamm in den Faulturm. Später kann man den Schlamm als Dünger auf Feldern verteilen.“

CIMG0042

Weiterlesen ...