Astrid-Lindgren-Schule Göttingen

Schulleben

Aus unserem Schulleben - Projekte, Feste und andere Aktivitäten

Wandertag 2018

Das Wetter war an diesem 22. Juni leider nicht so richtig für einen Wandertag gemacht, aber dennoch wagten sich die 4. Klassen bei miesem Regenwetter in die Göttinger Innenstadt, um sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen auf eine Stadtführung zu begeben.

Die jüngeren Jahrgänge verbrachten den Vormittag im trockenen Schulgebäude und spielten, bastelten oder nutzten die Sporthalle.

Zum Mittag gab es wie in jedem Jahr einen kleinen Imbiss, der aus lecker belegten Brötchen mit Geflügelwurst und Käse sowie einer reichhaltigen Obst-und Gemüseauswahl bestand. Hierfür wurden die Brötchen nebst Zutaten vom Förderverein gespendet, Obst und Gemüse dazu aus der in diesem Schuljahr dreimal wöchentlich stattfindenden Aktion „Gesundes Schulessen“ geliefert.

belegte Brötchen Wandertag 2018

 

Ein besonders großes Dankeschön geht an die fleißigen Helferinnen und Helfer, die sich am Vormittag in der Kantine getroffen haben, Obst und Gemüse geputzt sowie in Rekordzeit eine bunte Vielfalt an schmackhaften Brötchen gezaubert haben! Ohne die helfenden Hände wäre dieses nicht möglich gewesen...

Förderverein Wandertag 2018

 

Der Förderverein wünscht allen Kindern und dem Kollegium sonnige, erholsame und entspannte Ferien!

Die gesamte ALiS dankt dem Förderverein für den engagierten Einsatz und die unglaublich leckere Verpflegung!

Respect

Zwei Wochen lang nahmen alle Schülerinnen und Schüler sowie die Mitarbeitenden der ALiS Ende Mai/Anfang Juni 2018 am Respect-Projekt teil. Die Trainingsstunden erfolgten in der Turnhalle und boten eine sehr gute Mischung zwischen dem Nachdenken und Reden über sowie dem aktiven Trainieren eines respektvollen Umgangs miteinander. Außerdem gab es viele Bewegungsspiele und Selbstverteidigungseinheiten, die großen Spaß machten. 
Immer wieder übten wir den Skateboardstand mit Laserblick und dabei gleichzeitig klar und deutlich mit der Stimme Grenzen zu setzen. Jedes Kind weiß nun, wie es effektvoll "Stopp!" sagen kann ohne dabei Gewalt anzuwenden. Gleichzeitig kennen wir nun einen passenden Befreiungsgriff aus der Selbstverteidigung. Die 3-Schritt-Regel, der rote Ordner und das Schattenlaufen sind nun Maßnahmen, die wir aus dem Respect-Projekt an der ALiS erproben.
Wir danken Milutin Susnica für seinen motivierenden und beherzten Einsatz, alle waren mit Feuer und Flamme dabei.

bungKreisRespect
RespectKreis
Ringe-Respect
BfreiungRespect
KreissitzenRespect

Vorlesen macht so viel Spaß...-mit book buddy!

Die 3. Klassen übten in den letzten Wochen besonders intensiv das betonte und flüssige Vorlesen, denn hoher Besuch hatte sich angekündigt.

Im Rahmen des Projektes book buddy kamen zukünftige Schulanfänger aus unseren kooperierenden Kindergärten 3 Mal zu uns. Dabei las ein Schulkind einem Schulanfänger aus selbst ausgewählten Bilderbüchern vor, zeigte und erklärte die Schule und das Schulleben oder spielte im Anschluss an die Lesephase gemeinsam im Klassenraum oder auf dem Schulhof. Alle waren sich einig: So macht Vorlesen richtig Spaß! 

Hier ein Impressionen aus der 3a:

bookbuddy3
bookbuddy2

Der Heimatverein hat's in sich

Auch die Klasse 3a machte sich auf den Weg, um den Heimatverein und seine wirklich spannende Ausstellung Groner Dinge aus der vergangenheit zu besichtigen.

Einstimmig berichteten alle, dass sie viel Spaß hatten und einige interessante Fakten über das frühere Groner Leben erfuhren.

Wie auch bei der Klasse 3b übte das Plumpsklo eine besonders große Faszination aus. Ja, ja, ohne Toilettenspülung und meist draußen im Garten- so war das früher...;-)

Heimatverein2

Plumpsklo
Heimatverein1

Radfahren, aber sicher!

Radfahren 4

Das schöne Wetter kam besonders für die 4.Klassen wie gerufen. Denn die bereiteten sich im Rahmen der Verkehrserziehung auf das Radfahrtunier vor, das von dem zuständigen Polizeibeamten Herrn Meyer begleitet und später in einer Radfahrprüfung abgenommen wurde. An 2 Tagen wurden die Fahrräder der Schülerinnen und Schüler auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüft. Erst  als die Räder verkehrssicher waren, wurden sie mit einer Plakette versehen.

Nach einigen Übungsrunden fuhr jedes Kind seine Prüfungsrunde. In der Klasse 4b schnitten die Kinder super ab und zeigten sich fast alle als sichere Fahrradfahrer, die am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

RadfahrenMeyer
RadfahrenFabian

In Grone ist ordentlich was los!

Die 3b beschäftigt sich gerade mit dem Thema "Grone". 

Was liegt dann näher als rauszugehen und zu gucken, was es alles in Grone gibt?

So nutzte die Klasse einen warmen Frühlingstag und besuchte zuerst den Groner Thie, den damaligen Dorfgerichts-und Versammlungsplatz. Anschließend ging es weiter zum Heimatverein. Die Kinder waren beeindruckt von den Miniaturnachbauten der Petrikirche und den umliegenden Häusern, die es dort früher gab. Die Vorsitzende Frau Hesse erzählte außerdem viele interessante Dinge aus der Groner Geschichte. Der Name Grone bedeutet so etwas wie "grünes Wasser" und leitet sich von dem Fluss Grone ab. Außerdem schenkte Heinrich I seiner Frau Mathilde Grone als Altersvorsorge. Im oberen Teil des Heimatvereins wartete eine große und spannende Ausstellungen mit vielen Gebrauchsgegenständen aus der Vergangenheit von Grone.

IMG1911
IMG1906
IMG1904
IMG1902

Einen großen Stempel mit Heinrich und Mathilde brachte dann eine Woche später die Ortsbürgermeisterin Frau Birgit Sterr mit. Den stempelte sich jedes Kind in seine Mappe. Zusätzlich durften die Schülerinnen und Schüler alles fragen, was sie von Frau Sterr zu ihrer ehrenamtlichen Arbeit als Bürgermeisterin wissen wollten. Lustigerweise unterschreibt Frau Sterr meistens mit einem grünen Gel-Stift. Ob sie das macht, weil das so gut zum Namen Grone passt?

Grone